ohne dich

 

Ohne dich

Dunkelheit umhüllt meine Gedanken
mit Bildern aus vergangenen Tagen
fühle Einsamkeit und Kälte
ohne dich

Banger Blick zum Kalender
wieder neigt ein Jahr sich dem Ende
bin Zuschauer meines Lebens
ohne dich

Weiter immer weiter
trägt der Zeitstrom mich dahin
kämpfe weiter für unsere Ideale
ohne dich

Müde vom endlosen Suchen
erzählen glitzernde Tränenperlen
Traumgeschichten- niemals
ohne dich

von Sterntalerchen Veröffentlicht in Tränen

Jahr für Jahr

Jahr für Jahr

Die Sonne küsst den Horizont
taucht ihn ein in Purpurlicht
Blumen bleiben nicht verschont
Wenn frostig nun die Nacht anbricht

Sehnsucht lässt mich an dich denken
Erinnerung wärmt frierend Herz
Gedanken lassen sich nicht lenken
verlieren sich im Abschiedsschmerz

Such dich in der Vergangenheit
find deine Spur an vielen Orten
Wehmut gibt mir das Geleit
ich spüre Trost in deinen Worten

von Sterntalerchen Veröffentlicht in Tränen

Vielleicht

Dieses Werk wurde vom Autorenforum

Stairway-to-heaven zum Gedicht

des Monats Juli 2010 gewählt

award-gdm-juli10


Vielleicht bist du das Glühen
des neuen Tags am Horizont
das fröhlich bunte Blühen
das Frühlingswiesen innewohnt

Vielleicht bist du die Schranke
die mich vorm weitergehn bewahrt
der plötzliche Gedanke
den niemand zu verstehn vermag

Gewiss bist du das Sehnen
das so oft mein Herz bewegt
Verbundenheit mit jenen
die Zeit und Weg mit dir gehegt

Gewiss bist du die Dankbarkeit
die tief in meinem Innern weilt
unsterblich und für allezeit
Erinnerungen mit dir teilt

von Sterntalerchen Veröffentlicht in Tränen

Leere


Leere

Fast verheilt die Wunden
die meine Seele trug
das wehe Herz verbunden
das fast nicht mehr schlug

Du schenktest mir die Sonne
inmitten dunkler Nacht
genoß ich doch mit Wonne
was Liebe da vollbracht

Jetzt fühle ich es wieder
so schwer und leer in mir
der Tag senkt sich hernieder
und du bist nicht bei mir

von Sterntalerchen Veröffentlicht in Tränen

Am Ende der Zeit

Dieses Gedicht wurde ausgezeichnet vom Autorenforum

stairway-to-heaven


Am Ende der Zeit

Kraftlos liegt sie in den Kissen
blass und ohne Mimik gleich
leer die Augen ohne Wissen
ohne Tränen todesgleich

Wer vermag das zu beenden
gibt die Träume ihr zurück
wird Gedanken je verschwenden
an längst vergangnes Seelenglück

Niemals fühlte sie es wieder
heftig tief und intensiv
schrieb die Sehnsucht immer nieder
die nach seinem Namen rief

Die Zeit nahm Farbe aus den Haaren
sie wollte warten nur auf ihn
geheime Wünsche die da waren
ließ sie einfach weiterziehn

Jetzt in ihren letzten Stunden
erblickt sie weit am Himmelszelt
den Stern der sie mit ihm verbunden
den Stern aus ihrer Herzenswelt

von Sterntalerchen Veröffentlicht in Tränen

Ein Licht für dich

Ein Licht für dich

Siehst du es mein Licht für dich
es leuchtet in die Nacht
Gedanken Träume ewiglich
in deine Welt gebracht

Hörst du  nicht mein leises Klagen
die Zweifel an der Welt
ohne Antworten auf Fragen
verklungen nie gestellt

Fühlst du denn mein heftig Sehnen
vermiss Geborgenheit
möcht  an deiner Schulter lehnen
fliehen in die Ewigkeit

Worte tief in meinem Herzen
Gedichte nur für dich
im hellen Schein der Kerzen
begegnen Seelen sich

von Sterntalerchen Veröffentlicht in Tränen