Januargedanken 2013

Ich liebe sie….

Diese Augenblicke
die aus düsteren Nebelwänden
kleine Glückskobolde gebären
welche mit Hoffnungsfarben
sonnengelbe Zuversichtskleckse
auf schwarze Schattenmonster malen

Seifenblasengedanken

Seifenblasengedanken

Schillernd schwebt die Seifenblase
zerbrechlich zart dem Tod geweiht
Nur vom Luftzug sanft getragen
hält Magie für uns bereit

Wimpernschlaglang bunte Farben
Gedanken scheinen still gefangen
Wünsche die schon lange darben
Freiheit glauben zu erlangen

Kurz der Augenblick des Lebens
Hüllenlos wird unser Sein
Abschied materiellen Strebens
am Ende sind wir stets allein

Mein Tag

Mein Tag

Ich sehnte ihn herbei
den Tag an dem ich lachen konnte
ganz ungezwungen frei
mich in purem Dasein sonnte

Zerfallen war zu Staub
die Unbill der vergangnen Zeit
stellte meine Ohren taub
Seelenmüll im Nichts verweilt

Gedankensterne neu erschaffen
mit Balsam für geschundne Träume
wo Welten auseinanderklaffen
bieten sie Platz für neue Räume

(Wortpalindrom) Hände der Magie


(Wortpalindrom)
Hände der Magie-Magie der Hände

Zauberwerkzeug – Hände der Magie
zärtlich und behutsam, fordernd und bestimmend.
Weisend Richtung und Weg.
Liebe und Zuneigung verschenkend,
sorgsam

Sorgsam
verschenkend Zuneigung und Liebe
Weg und Richtung weisend
bestimmend und fordernd, behutsam und zärtlich
Magie der Hände – Zauberwerkzeug

Das Modelcasting

Das  Modelcasting

Wieder steht sie vor der Tür
die sich fest verschließt vor ihr
konnt nur einen kurzen Blick
wagen in das Lebensglück

Diese Welt  ist nicht gedacht
das man sich ständig Sorgen macht
nicht um Freizeit nicht um Geld
nur darum das man gefällt

Kaum ein Wimpernschlag die Spanne
zu schöpfen aus der vollen Kanne
Glitzer, Champus und Glamour
die Wirklichkeit holt sie retour

Der Laufsteg wird unendlich lang
gnadenlos der harte Klang
enttäuschter  Blick nun wandere
gewonnen hat die andere…..

Mystische Reise


Mystische Reise

In sternenklarer kalter Nacht
lass ich mich schwerelos entführen
Zwischenwelten haben Macht
Wunschgedanken zu berühren

Glühend Tropfen stetig rinnen
von den Wänden in den Raum
erfassen kreatives Sinnen
bilden einen bunten Traum

Pfützen aus der Anderswelt
sammeln sich zu buntem Meere
mystisch Farbenpracht erhellt
das schwarze Loch der großen Leere

Dort gedeihen sinnlich Klänge
zu zärtlich lieb bekannter Weise
durchdringen alle dunklen Gänge
auf dieser seltsam schönen Reise