Ungewiss

borde11

Ungewiss

Die Welt wie eine Seifenblase
schillernd bunt und transparent
perfekte klare Lebenslage
nichts das uns vom morgen trennt

Trügerische Sicherheit
verwandelt sich in dichten Nebel
Angst und Schrecken macht sich breit
umgelegter Lebenshebel

Vergeblich jeder Fluchtversuch
jedes Weinen, schimpfen, klagen
leere Seiten in dem Buch
keine Antworten auf Fragen

Unter schweren grauen Wolken
strahlt jedoch des Himmels Blau
lasst uns der Hoffnung stetig folgen
auf dunkle Nacht folgt Morgentau

Advertisements
von Sterntalerchen Veröffentlicht in gefühltes

Rückspiegel der Zeit

Noch nicht  angekommen im Alltag
mein Blick im Rückspiegel der Zeit
trinke gierig aus dem Glas deiner Liebe
erlebe das Gefühl gestillten Hungers
wohlige Geborgenheit in deinen Armen

Nehme sie mit in die Nacht
all die Gedanken an dich
Träume  auf Pfaden der Realität
fluten Zeit und Raum
mit lichtvoller Zärtlichkeit

Momente wie Kronjuwelen
schillernd in allen Facetten
aufgereiht im Seelentresor
den Geheimcode kennen nur
DU und ICH

von Sterntalerchen Veröffentlicht in gefühltes

Licht

Licht

Angehaucht vom eisigen Atem der Nacht
legt der Morgen eine Decke aus Raureif über die Welt
Wie kleine Tröpfchen nähren Gedankenperlen
die sich stetig wandelnde Gegenwart

Grau verhangen und nebeltrüb
ohne konkrete Blickrichtung
suchen wir nach der Symmetrie des Lebens
verharren im Zeitraffer der Selbstbespiegelung

Am Horizont tauchen Lichtpunkte auf
schaffen beharrlich klare Shilouetten
Augenblicke der Hoffnung lassen Zuversicht keimen
berühren wie sanfte Küsse die erstarrten Seelen

von Sterntalerchen Veröffentlicht in gefühltes

Erste Gedanken

Erste Gedanken

Das neue Jahr ist erst geboren
zaghaft scheu ins Leben schwebend
ein leiser Traum noch ganz verloren
in sich ruhend Hoffnung gebend

Bizarr verwischte neue Bilder
bruchteilhaft sekundenlang
erscheinen unbeleuchtet milder
muten eigenartig an

Gedankenstrom umarmt das Licht
in allen zärtelnden Facetten
tausendfach durchs Dunkel bricht
malt märchenhafte Shilouetten

von Sterntalerchen Veröffentlicht in gefühltes

Schreibblockade

Wo seid ihr nur all meine Worte
ich suche euch an jedem Orte
finde Dunkelheit und Leere
Stille und Gedankenschwere

Verlassen stumm und ohne Sinn
plätschern Seelenbilder hin
suchen händeringend Muse
auf der die Lyrik nun mal fuße

Traurig sieht die Welt gar aus
fehlt Poesie Gedichteschmaus
inspirationslos ausgebrannt
reis` ich durchs Schreibblockadeland

von Sterntalerchen Veröffentlicht in gefühltes

Wochenmarkt

Wochenmarkt

Mit frohem Mut und Sonne satt
erfreu ich mich an all den Farben
gehe schlendernd übern Platz
die Sinne müssen heut nicht darben

frisches Obst und viel Gemüse
von Ständen strömt betörend Duft
mal Kräuterfrisch mal sinnlich Süße
durchflutet frische Morgenluft

Musikanten leidenschaftlich
spielen sehnsuchtsvolle Weisen
zaubern Bilder höchst beachtlich
schicken mich auf Südseereisen

Mein Korb gefüllt mit Köstlichkeiten
die Seele vollgetankt mit Freude
lass mich von Glücksgefühlen leiten
bewusst zu leben hier und heute