Fernweh

Brasilien-Götz 035.k135

Gedanken fliegen durch die Zeit
hinaus in weite Ferne
tragen mich ganz sanft und weit
durchs strahlend Licht der Sterne

Ich reise übers blaue Meer
geh barfuß über Strände
wehmütig und sehnsuchtsschwer
rinnt warmer Sand durch Hände

Sonne taucht das Zauberland
in purpurrote Farbenpracht
Augen blicken wie gebannt
auf  diese Seelenbilderpracht

Advertisements
von Sterntalerchen Veröffentlicht in Traumtore

2 Kommentare zu “Fernweh

  1. Oh ja, das ist jetzt besonders angesagt. Zwar ist es Frühling, aber immer noch so kalt, selbst hier in der Kölner Bucht. Da kann man schon ins Träumen kommen und an wunderbare Reisen denken …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s