Morgennebel



Morgennebel

Kühl legt der Tag seinen kalten Atem über die Welt
verschwommen scheint sein Blick,
trunken von den Träumen der Nacht

Eingehüllt in zarten Nebel
zeichnen sich schemenhafte Konturen ab
versonnenen Blickes erahne ich den Weg vor mir

Geheimnisvoll verharrt die Zeit
und dennoch wagt ein Vogel die mystische Stille zu unterbrechen
zaghaft aber bestimmt erklingt sein Morgenlied

Als bald beginnt das wärmende Licht am Horizont
der schlafenden Umgebung Leben einzuhauchen
der Vorhang hebt sich zum nächsten Akt des Lebens

Advertisements
von Sterntalerchen Veröffentlicht in gefühltes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s