Worte


Worte,
Süss wie Honignektar
rauben Sinne und Verstand
lenken die Gedanken immer
in ein weites fernes Land

Worte,
Sehnsuchtsvoll und traurig
suchen nach dem Sinn der Zeit
die wir liebevoll verbringen
zärtlich und in Zweisamkeit

Worte,
Streicheln uns ganz sacht
lassen uns auf Wolken gehn.
Zeigen uns den Glanz der Sterne
lassen uns den Himmel sehn

Worte,
Die wie Nadeln stechen
dringen tief ins Herz hinein
bilden Spuren auf der Seele
werden nie vergessen sein

Worte,
Sind so stark und mächtig
machen aus uns was wir sind
verhallen leise und bedächtig
fliehen mit dem Abendwind

Advertisements
von Sterntalerchen Veröffentlicht in Traumtore

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s